Exzellentes Management im Gesundheitswesen
24.03.17 17:25

Leitspruch

"Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit....

22.03.17 17:39

NEU! hmanage Newsletter 495.

Der hmanage Newsletter 495 ist da. Nachdem Sie diese Nachricht aufgerufen haben, können Sie den...

26.05.17 14:19

(hmanage) 20 Jahre komplett vertan?

(Vorabversion - aktualisiert)

 

Eine E-Mail von healthcareDIVE brachte eine Erinnerung zurück: an...

23.05.17 18:24

(Fierce Healthcare) “Mit weniger Verschwendung die Patientensicherheit steigern”

“Putting a lid on waste: Needless medical tests not only cost $200B—they can do harm”

16.04.17 18:31

(blogridge) Führungsprinzipien beim aktuellen Gewinner des Baldridge Award

“Leadership Practices of 2016 Baldrige Award Recipients: Memorial Hermann Sugar Land Hospital”

14.04.17 18:42

(Health Leaders Media) Stationäre Versorgung im ländlichen Bereich: Anregungen

“In Remote Idaho, A Tiny Facility Lights The Way For Stressed Rural Hospitals”

12.04.17 12:27

Asklepios-Werbung im Hamburg-Newsletter „Elbvertiefung“ der ZEIT

“Unsere Kliniken verfügen über ein kontinuierliches Qualitätsmanagement, denn die Sicherheit Ihrer...

hmanage-Newsletter 111

11.07.03

Motto des Tages:


"If you always do, what you always did, you will always get what you always got" (Dr. Michael Perides, Chair of the EFQM European Healthcare Group)

 


Unser heutiger Inhalt

1. Leitartikel: "Qualitätsmanagementsystem" - Schlagwort anstelle von Inhalten?

2. (AHA) Selbst Marienerscheinungen finden heutzutage in den USA statt

3. (JCAHO) Kommentar zur generellen Dokumentation fehlerhafter chirurgischer Eingriffe (Wrong Site, Wrong Procedure and Wrong Person Surgery)

4. (AHRQ) HCAHPS - Gesetzliches Werkzeug für Qualitätsvergleiche in der Endphase

5. (AHA) Studie zu IT-Nutzen und -Hindernissen auf dem Wege zu größerer Patientensicherheit

6. (AHA) AONE-Vorschläge für Arbeitsverbesserungen in der Pflege

7. (JCAHO) Feuer in der Chirurgie vermeiden

8. Weitere, für Sie möglicherweise interessante Links (siehe auch unter www.hmanage.de!)<//a>

Zwei Vorankündigungen

1. Workshop Strategische Organisation mit Balanced Scorecard: Sie lernen in einem einwöchigen Workshop die richtige Anwendung der BSC im Zuge der künftigen strategischen Unternehmensplanung eines deutschen Krankenhauses. Input: Unsere langjährige Krankenhauspraxis, gepaart mit einer profunden, bei den "Erfindern" in den USA erarbeiteten Vertrautheit mit der BSC. Sie entwickeln und implementieren selbst eine BSC! Dazu nutzenSie "Spielmaterial" aus einem realen Krankenhaus mit allen seinen äußeren Zwängen, speziell der Umstellung auf DRGs. Termin: 01.-05.12.03 in Berlin. Einzelheiten in Kürze auf unserer Website.

2. Workshop Prozessmanagement / Klinische Pfade: Hier wird schrittweise entwickelt, wie man zu einem richtigen Klinischen Pfad gelangt, was dabei zu beachten ist und wie man vorgeht, ihn tatsächlich in die Routine zu bringen. Mit "richtig" meinen wir einen Pfad, der - nach Original-Vorbildern - die beste Behandlungsalternative verbindlich festlegt ("schriftlich fixierte ärztliche Anordnung"), wodurch sich u.a. die Dokumentationsarbeit erheblich verringert. Auch die Kodierung für alternative DRGs ist bereits vorgedruckt! Einwöchiger Workshop mit dem Ziel der Erarbeitung und Implementierung eines Klinischen Pfades, dessen Elemente Sie anschließend zur Grundlage Ihrer eigenen standardisierten Behandlungsabläufe machen können. Termin: 03.-07.11.03 in Berlin. Einzelheiten in Kürze auf unserer Website.


Im zweiten Halbjahr 2003 bieten wir nur zwei öffentliche Veranstaltungen:

Hier die Einzelheiten:

1. Leitartikel: "Qualitätsmanagementsystem" - Schlagwort anstelle von Inhalten?

Gemeinhin meidet der Autor heute lieber Veranstaltungen (wie den Hauptstadtkongress), auf denen nichts weiter geschieht, als dass an Banalitäten wiedergekäut wird, was man schon x-mal gehört und zumeist als durchaus entbehrlich empfunden hat. So entgeht ihm - Mut zur Lücke! - sicher ein großer Teil des bedeutungsschweren Schwadronierens mit (nicht selten falsch verstandenen) fremdsprachlichen Qualitätsbegriffen. Über Letzteres wurde hier schon des öfteren gesprochen. Doch in diesen Tagen war es wieder einmal so weit, und zwar im Zusammenhang mit dem schönen Thema "Qualitätsbericht nach § 137 SGB V". Was gehört dort wohl hinein?

Die GQMG-Veranstaltung in Marburg war sicher nützlich und verdienstvoll. Dem Vorsitzenden zuzuhören, macht immer wieder Freude. Auch sonst war mancher kluger Satz zu hören. Ein Stichwort elektrisierte: "Die vielen Krankenhäuser, die schon ein Qualitätsmanagementsystem haben". - was ums Himmels willen "haben" die denn genau? Weiss jeder, der das Wort in den Mund nimmt, auch nur andeutungsweise, wovon er redet?

"Das erfolgreiche Führen und Betreiben einer Organisation erfordert, dass sie in systematischer und klarer Weise geleitet und gelenkt wird" (EN ISO 9000:2000, Kapitel 0.2, erster Satz). Wer so handelt, hat (ist) ein Qualitätsmanagementsystem - oder? Doch Vorsicht: Das gilt doch sicher nur, wenn die Organisation auf diese Weise "erfolgreich geführt und betrieben" wird. Vermutlich kann aus einem - zumindest dauerhaften - Erfolg auch geschlossen werden, dass es sich hier um eine "erfolgreich geführte und betriebene" Organisation handeln dürfte!

Wer sich das klarmacht, wird in einer solchen Organisation vermutlich die "acht Grundsätze des Qualitätsmanagements" der Norm wiederfinden: "Kundenorientierung", eine passende "Führung", die "Einbeziehung von Personen", einen "prozessorientierten Ansatz", einen "systemorientierten Managementansatz" (doppelt gemoppelt hält offensichtlich besser - auch in Normen!), "ständige Verbesserung(en)", einen "sachbezogenen Ansatz der Entscheidungsfindung" sowie "Lieferantenbeziehungen zum gegenseitigen Nutzen". Wer sich mit dem EFQM-Modell für Excellence auskennt, findet hier nichts, was dort nicht auch einbezogen wäre. Allerdings gibt es dort kein sogenanntes "Qualitätsmanagementsystem"!

Doch verfügt wirklich schon irgendeine Gesundheitseinrichtung hierzulande über ein ganzheitliches "Qualitätsmanagementsystem", das diesen Namen trotz ISO-Zertifizierung und/oder EFQM-Selbstbewertung vollinhaltlich verdiente? Wir können uns doch nur mit viel Systematik und Arbeit bemühen, ganz allmählich zu einem Qualitätsmanagementsystem zu werden! - Was also meinte wohl der junge Mann und was die vielen Teilnehmer, die dieser Etikettierung offensichtlich ohne jeden Schluckauf zustimmen konnten? Uns scheint, man begnügt sich mit der Verpackung und kommt nicht einmal auf die Tdee, nach deren Inhalt zu fragen. Wir haben - außer WHO- und OECD-Hinweisen - eben immer noch keine PISA-Studie fürs Gesundheitswesen!

Wir halten die Schlagworte-Suppe, die KTQ® - woanders abgeschrieben - unter der Überschrift "Effektives und effizientes Qualitätsmanagementsystem" (Kapitel 6.2) bei 6.2.1 und 6.2.2 präsentiert, für kontraproduktiv und können nur hoffen, dass sich die inhaltlichen Forderungen an einen Qualitätsbericht nach § 137 SGB V nicht auf diesem Niveau unter dem Meeresspiegel einpendeln! Denn wie die bisher veröffentlichten KTQ®-Qualitätsberichte eindrucksvoll belegen, kann man unter die Überschriften "Entwicklung, Umsetzung und Weiterentwicklung des ..", "Qualitätspolitik", "Qualitätsmanagementkonzept", "z.B. (sic!) TQM, EFQM, Kaizen", "PDCA" (bekanntlich falsch verstanden), "Definition (sic!) von Qualitätszielen" lauter Banalitäten packen und wird dafür "zertifiziert". Mit Qualität hat das nichts zu tun!


2. (AHA) Selbst Marienerscheinungen finden heutzutage in den USA statt

An estimated 25,000 people flocked to Milton (MA) Hospital this past weekend to view an image in a hospital window that many say resembles the Virgin Mary.


3. (JCAHO) Kommentar zur generellen Dokumentation fehlerhafter chirurgischer Eingriffe (Wrong Site, Wrong Procedure and Wrong Person Surgery)

On May 9, the Joint Commission on Accreditation of Healthcare Organizations (JCAHO) hosted a Wrong Site Surgery Summit, with the goal of obtaining consensus on the adoption of a "universal protocol" for preventing wrong site, wrong procedure and wrong person surgery.

Anmerkung: Gut, dass bei uns so etwas gar nicht nötig ist - oder?


4. (AHRQ) HCAHPS - Gesetzliches Werkzeug für Qualitätsvergleiche in der Endphase

"On June 27th, CMS published a notice in the Federal Register (vol. 68, no. 124, pages 38346-38358) soliciting comments and recommendations on the draft HCAHPS instrument and implementation options. There is a 30 day comment period for this notice. The notice can be found by accessing


5. (AHA) Studie zu IT-Nutzen und -Hindernissen auf dem Wege zu größerer Patientensicherheit

Study examines benefits, barriers to using IT to improve patient safety While information technology can substantially improve the safety of medical care


6. (AHA) AONE-Vorschläge für Arbeitsverbesserungen in der Pflege

Hospitals and health systems are working hard to improve the work environment for nurses as part of their efforts to relieve the widespread nursing shortage, according to a report released today by the American Organization of Nurse Executives


7. (JCAHO) Feuer in der Chirurgie vermeiden

In the fire triangle-heat, fuel and oxygen-each element must be present for a fire to start. And, though the incidents are significantly under-reported, too often all three elements come together in a hospital's surgical suite, yielding disastrous consequences. Though they are considered rare occurrences in the health care environment, surgical fires are certainly one of the most frightening and devastating experiences for everyone involved. While exact numbers are not available, of the more than 23 million inpatient surgeries and 27 million outpatient surgeries performed each year, estimates-based on data from the Food and Drug Administration (FDA) and ECRI, an independent nonprofit health services research agency-indicate that there are approximately 100 surgical fires each year, resulting in up to 20 serious injuries and one or two patient deaths annually. For complete text go to:


8. Weitere, für Sie möglicherweise interessante Links

http://www.bertelsmann-stiftung.de/index.cfm, http://www.bertelsmann-stiftung.de/press/item.cfm?lan=de&nId=691&aId=10233 Bertelsmann-Befragungsergebnisse zum deutschen Gesundheitswesen

http://www.jcaho.org/accredited+organizations/patient+safety/setting+the+standard.htm A new brochure, Setting the Standard: The Joint Commission & Health CareSafety and Quality is now available on the Joint Commission website. This free, downloadable brochure examines Joint Commission policies, standards and initiatives that have helped shape the delivery of health care in the United States and have helped improve the quality and safety of the care provided to the public.

http://europa.eu.int/comm/health/ph_information/documents/eb_58_en.pdf European Union Citizens and the sources of information about health - Ergebnisse einer Studie
(Danke, BVMed!)

http://www.acgme.org/ The Accreditation Council for Graduate Medical Education

www.hon.ch The Health On the Net Foundation (HON), created in 1995, is a not-for-profit International Swiss Organization. HON's mission is to guide lay persons or non-medical users and medical practitioners to useful and reliable online medical and health information.

www.med-circle.de The Collaboration for Internet Rating, Certification, Labeling and Evaluation of Health Information

http://www.thcic.state.tx.us/IQIReport2001/IQIReport2001.htm Anregungen zur Qualitätsberichterstattung aus Texas

www.discern.de Bewertung schriftlicher Patienteninformationen, siehe auch www.patienten-information.de

http://www.transparency.org/ Transparency, noch einmal aus gegebenem Anlaß (Kritik am Gesundheitssystem

http://www.medinfo.de/ "Das erste medizinische Infoleitsystem weltweit, das Qualitätsauszeichnungen sichtbar macht"


9. Neue und/oder empfehlenswerte Bücher

Bewertung (+++) = sehr gut über (0) bis (-) = nicht empfehlenswert. Bestellung sowie weitergehende Information durch Anklicken des Amazon-Button auf unserer Website bzw. des Titels - soweit in unsere Empfehlungsliste aufgenommen - im Buchverzeichnis unserer ständig aktualisierten und weiter ausgebauten Website

Conger, Jay A., Winning 'Em Over, A New Model for Management int the Age of Persuasion, New York 1998

Obwohl dieses Buch schon etwas älter ist als die üblicherweise hier besprochenen, wollen wir es hier aufnehmen. Denn die Lektüre lohnt! Geht es hier doch darum, in einer sich rasch wandelnden, immer facettenreicheren Welt Handlungshilfen zu vermitteln: Weg vom Prinzip der Anordnung und Ausführung (wie es z.B. noch den Vorstellungen der Deutschen Krankenhausgesellschaft zur Führung von Krankenhäusern zugrunde liegt) und hin zu neuzeitlichen Formen der Unternehmensführung und der Zusammenarbeit, zu einer Vision und zu Werten, sich selbst leitenden Teams, Empowerment etc. auf dem Wege des 'konstruktiven Verkaufs' besserer Ideen: "This book chronicles a revolution. It is about a revolution in how we manage others".

Der Rezensent hat das Buch bereits kurz nach seinem Erscheinen unter dem Eindruck eines Keynote-Vortrags des Autors gekauft und es dabei mit dessen Widmung versehen lassen ("All the best with winning 'em over!"). Hier die (übersetzte) Gliederung:

Einführung
1. Willkommen in der Zukunft
2. Überzeugung: Alternativen zu sechs Irrlehren
(Druck, Einwegkommunikation, Überrumpeln, Kompromißlosigkeit, bessere Argumente, Manipulation), stattdessen folgende vier Elemente:
3. Das Entwickeln von Glaubwürdigkeit
Portfolio aus Expertenwissen und Beziehungsfähigkeit (Seite 53); Übung, eine höhere Glaubwürdigkeit zu erlangen (Seite 65f) und Fallbeispiel
4. Eine gemeinsame Basis finden
"Framing" aus gemeinsamen Zielen, gemeinsamen Werten und einer gemeinsamen Sprache (Seite 79); Übung (Seite 92) und Fallstudie, beispielhafte Werte
5. Überzeugende Positionen und Belege dafür
Beispiel Fluggesellschaften; Übungen (Seite 125), Fallbeispiele
6. Emotionale Bindungen schaffen
Herausragende Beispiele, u.a. Jack Welch; Übungen (Seite 148), Fallbeispiel
7. Kraftverstärker beim Überzeugen: Aktionen
Beispiel
Anhang 1: Die verschwindende Ära des Anordnens
Anhang 2: Die neue Ära des Überzeugens
Anhang 3: Auf in den Kampf!
Anmerkungen
Stichwortverzeichnis

Das Buch liest sich - obwohl englischsprachig - sehr leicht. Es arbeitet - wie viele amerikanische Management-Bücher - mit Beispielen und Bildern und ergänzt diese mit griffigen Erklärungen (z.B. "What is Persuasion?" - Antwort: "Die Fähigeit, eine Botschaft so zu vermitteln, dass andere ihr folgen!"). Lesenswert! (+++)

Frühere Buchbesprechungen im hmanage-Newsletter:

- Arnold, Klauber, Schellschmidt, Krankenhaus-Report 2002, Stuttgart ISBN 3794522192 - hmanage Newsletter 80 - ( ++ )

- Bachmann, Stefanie, Du hättest leben können, Bergisch-Gladbach 2002, ISBN 3404614801 - hmanage Newsletter 82 - (++)

- Baldor, von Robert A., Managed Care - Made Simple, Malden, Massachusetts 1998 - hmanage Newsletter 12 - ( + )

- Bashe, Hicks, Branding Healthcare Services, 2000 - hmanage Newsletter 11 - (++)

- Bennis, Warren G., Thomas, Robert J., Geeks & Geezers, How Era, Values, and Defining Moments Shape Leaders, Boston 2002, ISBN 1578515823 - hmanage Newsletter 104 - (+++ )

- Bihr, Hekking, Krauskopf, Lang (Hrsg.), Handbuch der Krankenhaus-Praxis, Unternehmensstrategien für Praktiker, 2001 - hmanage Newsletter 23 - ( 0 )

- Blumenschein, Annette, Ehlers, Ingrid Ute, Ideenmanagement - Wege zur strukturierten Kreativität, München 2002 ISBN 393242543X - hmanage Newsletter 106 - ( +++ )

- Bornholdt, H.-P., Dubben, H.-H., Der Hund, der Eier legt. Erkennen von Fehlinformation durch Querdenken, Reinbek 2001, ISBN 3499611546 ( + )

- Brown, Mark Graham, Keeping Score, Using Right Metrics to Drive World-Class Performance, New York 1996, ISBN 0814403271 - hmanage Newsletter 109 - (++ )

- Brandt (Hrsg.), Qualitätsmanagement & Gesundheitsförderung im Krankenhaus (Hrg.), Handbuch zur EFQM-Einführung 2001 - hmanage Newsletter 11 - ( 0 )

- Brassard, Michael, Ritter, Diane, Memory Jogger II - hmanage Newsletter 42 - (+++)

- Buckingham/Coffman, First, Break All The Rules, New York 1999 - hmanage Newsletter 22/33 - (+++)

- Bundesärztekammer unter Mitarbeit von Kolkmann, Seyfarth-Metzger, Stobrawa, Leitfaden: Qualitätsmanagement im deutschen Krankenhaus, 2. Auflage, München 2001 - hmanage Newsletter 81 - (0)

- Burns, Lawton R., and Wharton School Colleagues, The Health Care Value Chain, Producers, Purchasers, and Providers, San Francisco 2002, ISBN 0787960217 - hmanage Newsletter 98 - (++)

- Caldwell, Chip, Mentoring Strategic Change in Health Care, An Action Guide, Milwaukee WI 1995 (ISBN 0873892240) - hmanage Newsletter 87 - ( +++)

- Carpman, Janet, Design That Cares Planning Health Facilities for Patients and Visitors, 2nd Edition, Chicago 1993 - hmanage Newsletter 26 - (+++)

- Chaplin/Terninko, Customer Driven Health Care - QFD for Process Improvement and Cost Reduction, Milwaukee Wi 2000 - hmanage Newsletter 08/25 - (+++)

- Cloke, Kenneth, Goldsmith, Joan, The End of Management and the Rise of Organizational Democracy, San Fancisco 2001 - hmanage Newsletter 90 - (+++)

- Collins, Jim, Good to Great, Why Some Companies Make the leap ... and Other Don´t, New York 2001 ISBN 0066620996 - hmanage Newsletter 08 - ( +++ )

- Carr, Maureen P., Jackson, Francis W., The Crosswalk, Joint Commission Standards and Baldridge Criteria, Joint Commission 1997 - hmanage Newsletter 21 - (++)

- Conrad, Balanced Scorecard als modernes Management-Instrument im Krankenhaus 2001 - hmanage Newsletter 08 - ( - )

- Coulmas, Florian, Die Deutschen schreien, Reinbek 2001 - hmanage Newsletter 44 - (+++)

- Dahlgaard, Knut, Jung, Kalle, Schelter, Wolfgang, Profit-Center-Strukturen im Krankenhaus, Potentiale, Risiken und (Neben-)Wirkungen, Frankfurt (M) 2000, - hmanage Newsletter 60 - (+).

- Das Qualitätssicherungsprogramm der gesetzlichen Rentenversicherung in der medizinischen Rehabilitation - Instrumente und Verfahren 2000, Frankfurt/Main 2000,
ISBN 3-926181-44-3; nicht im Amazon-Verzeichnis! - hmanage Newsletter 27 - (+++).

- Dörner, Der gute Arzt, Lehrbuch für ärztliche Grundhaltung, Stuttgart 2001 - hmanage Newsletter 08 - (++)

- Dreger, Wolfgang, Erfolgreiches Risiko-Management bei Projekten, Renningen 2000 - hmanage Newsletter 39 - (+++)

- Düllings, Fischer, Greulich, Köninger, Metzger, Brudermüller-Fleischle, Tabbert, Praxis-Handbuch der DRGs in Deutschland, Heidelberg 2001, ISBN 3768504298 - hmanage Newsletter 49 - (+)

- Dykes, Patricia C., Wheeler, Kathleen (Hrsg.), Critical pathways - Interdisziplinäre Versorgungspfade, Bern 2002, ISBN 3-456-83258-3 - hmanage Newsletter 89 - (+++)

- Eichhorn / Schmidt-Rettig (Hrsg.) Profitcenter und Prozeßorientierung, Stuttgart 2001 - hmanage Newsletter 23 - ( 0 )

- Ernst/Seibert/Stuckert, KonTraG, KapAEG, StückAktG, Euro- EG. Gesellschafts- und Bilanzrecht. Düsseldorf 1998, ISBN 3802107888 ( + )

- Evers, Michael, Schaeffer, Doris (Hrsg.), Case Management, Bern 2000 - hmanage Newsletter 31 - (++)

- Fuller / Farrington, From Training to Performance Improvement, Navigating the Transition, San Francisco 1999 - hmanage Newsletter 15 - (++)

- Gaucher, Ellen J., Coffey, Richard J., Total Quality in Healthcare, From Theory to Practice, San Francisco 1993 - hmanage Newsletter 01 - (+++)

- Gaucher / Coffey, Breakthrough Performance, Accelerating the Transformation of Healthcare Organizations, San Francisco 2001 - hmanage Newsletter 08 - (+++) Goonan, Kathleen Jennison, The Juran Prescription, Clinical Quality Management, San Francisco 1995 - hmanage Newsletter 01 - (+++)

- Gerlach, Ferdinand M., Qualitätsförderung in Praxis und Klinik, Stuttgart 2001 - hmanage Newsletter 07 - (+++)

- Gräbig, Klaus, Qualitätsmanagement, Statistik, Umweltmanagement, Loseblattsammlung, Berlin 1995, ISBN 3410140700 (nicht bei AMAZON!) - hmanage Newsletter 40 - (++)

- Griffith, John R., Designing 21th Century Healthcare, Chicago 1998, ISBN 1567930875 - hmanage Newsletter 76 - (+++)

- Guinane, Carole S., Clinical Pathways, Tools and Methods for Designing, Implementing, and Analyzinig Efficient Care Practices, New York 1997, ISBN 0786311231 - hmanage Newsletter 36 - (+++)

- Haeske-Seeberg, Heidemarie, Handbuch Qualitätsmanagement im Krankenhaus, Strategien - Analysen - Konzepte, Kohlhammer, Stuttgart 2001 - hmanage Newsletter 28 - ( 0 )

- Harry / Schroeder, Six Sigma, Frankfurt/M 2000 - hmanage Newsletter 16 - (++)

- Hellmann, Wolfgang, Klinische Pfade, Konzepte, Umsetzung, Erfahrungen, Landsberg/Lech 2002 ISBN 3609161434 - hmanage Newsletter 75 - (++)

- Herschel, Gerhard, Die wirrsten Grafiken der Welt, Hamburg 2003, ISBN 3455-093876 - hmanage Newsletter 102 - (+++)

- Herzog, Stein, Wirsching (Hrsg.), Qualitätsmanagement in Psychotherapie und Psychosomatik, Stuttgart 2000, ISBN 3131281510 - hmanage Newsletter 30 - (+++)

- Hock, Dee, Die Chaordische Organisation - vom Gründer der VISA-Card, Stuttgart 2001 - hmanage Newsletter 43 - (++)

- Igl, Schiemann, Gerste, Klose, Qualität in der Pflege, Betreuung und Versorgung von pflegebedürftigen alten Menschen in der stationären und ambulanten Altenhilfe, Stuttgart 2002 ISBN 3794521781 - hmanage Newsletter 43 - (XXX)

- Imai, Maasaki, KAIZEN, München 1991 - hmanage Newsletter 01 - (+++)

- Ishikawa, Kaoru, Guide to Quality Control, Tokyo 2000 (Japanische Erstauflage 1971) Nur bei

- IWA-1:2001 - Quality Management Systems: Guidelines for Process Improvements in Health Care Organizations (ISO/AIAG/ASQ) - hmanage Newsletter 37 - (++).

- Jäckel, Achim (Hrsg.), Telemedizinführer Deutschland 2001 - Nicht bei AMAZON! - hmanage Newsletter 29 - (++)

- JCAHO, Using Performance Improvement Tools in Health Care Settings, Chicago 1996, Nur bei

- JCAHO, The Measuring Mandate, Chicago 1993, Nur bei

- JCAHO, A Guide to Performance Measurement for HospitalsChicago 2000 Nur bei

- Joint Commission International (JCI), Joint Commission International Accreditation Standards for Hospitals, Second Edition, Effective 2003, Oakbrook Terrace (Chicago) 2002, ISBN 0-86688-779-2 - hmanage Newsletter 62 - (+++)

- Kahla-Witzsch, Zertifizierung im Krankenhaus nach DIN EN ISO 9001:2000, Ein Leitfaden, Stuttgart 2003 (ISBN 317017293X) - hmanage Newsletter 100 - (+)

- Kazandjian, Vahé A. (Ed.), Accountability Through Measurement, A Global Healthcare Imperative, Miwaukee, WI 2003, ISBN 0-87389-567-3 - hmanage Newsletter 88 - (+++)

- Kaplan / Norton, The Strategy Focused Organization, Boston 2000 (+++)- Kaplan / Norton, Die strategiefokussierte Organisation, Stuttgart 2001, die deutsche
Übersetzung - hmanage Newsletter 32 - (+++)

- Katz, Jaqueline, Green, Eleanor, Managing Quality, A Guide to Monitoring and Evaluating Nursing Services, St. Louis 1992 - hmanage Newsletter 01 - (+++)

- Klemperer, David, Die Öffentlichkeit schützen und den Berufsstand anleiten, Kompetenzerhaltung, Fortbildung und Rezertifizierung von Ärzten in Kanada, Berlin 2002, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, Arbeitsgruppe Public Health, Presse- und Informationsreferat, Reichspietschufer 50, D-107085 Berlin-Tiergarten, 030-25491-577, NICHT BEI AMAZON! - hmanage Newsletter 50 - (+++)

- Kirchner/ Kirchner, Change Management im Krankenhaus, Stuttgart 2001 - hmanage Newsletter 11 - ( + )

- Klie / Student, Die Patientenverfügung, Freiburg 2001 - hmanage Newsletter 18 - (++)

- Kotter, John P., Heskett, James, L., Corporate Culture and Performance, New York 1992 - hmanage Newsletter 61 - ( ++ )

- KTQ(R)-Manual incl. KTQ(R)-Katalog für den Einsatz im Routinebetrieb, Version 4.0, Düsseldorf 2002, Deutscher Krankenhaus Verlag (nicht bei AMAZON!) - hmanage Newsletter 45 - ( + )

- KTQ®-Manual incl. KTQ®-Katalog für den Einsatz im Routinebetrieb, Version 4.0, 1. Ergänzungslieferung Düsseldorf Dezember 2002, Deutscher Krankenhaus Verlag (nicht bei AMAZON!) - hmanage Newsletter 45 - (+)

- Langley, Nolan, Nolan, Norman, Provost, The Improvement Guide, San Francisco 1996, ISBN 0787902578 - hmanage-Newsletter 50 - (+++)

- Lauterbach / Schrappe (Hrsg.)Gesundheitsökonomie, Qualitätsmanagement und Evidence-based Medicine, Stuttgart 2001 - hmanage Newsletter 19 - (+++)

- Leitlinien-Manual von AWMF und ÄZQ, Supplement I - Nur über www.urbanfischer,de/journals/zaefq <http://www.urbanfischer,de/journals/zaefq> !!! - hmanage Newsletter 17 - (+++)

- Lombriser, Roman, Abplanalp, Peter A., Strategisches Management, Visionen entwickeln, Strategien umsetzen, Erfolgspotentiale aufbauen, 2. Auflage Zürich 1998, ISBN 3908143594 - hmanage Newsletter 93 - (++)

- Magretta (in Zusammenarbeit mit Nan Stone), What Management Is: How It Works and Why It's Everyone's Business, New York 2002, ISBN 0743203186 - hmanage Newsletter 59 - (+++)

- Maheu, Marlene M., Whitten, Pamela, Allen, Ace, E-Health, Telehealth, and Telemedicine, A Guide to Start-Up and Success, San Francisco 2001, ISBN: 0787944203 - hmanage Newsletter 55 - (+++)

- Maywald, Franz, Struwelpeter für Manager, Eine Anleitung zum Ungehorsam, München 2002, ISBN 3932425421 - hmanage Newsletter 110 - (+)

- Metzger, Oswald, Einspruch!, München 2003, ISBN 3570500470 - hmanage Newsletter 107 - (+++)

- Mozena/Emerick/Black, Stop Managing Costs, Designing Healthcare Organizations Around Core Business Systems, Milwaukee 1999 (+++)

- Müller, Jörg, Umfassendes und nachhaltiges Qualitätsmanagement im Krankenhaus - Diskussion von Referenzmodellen und zukunftsorientierten Strategien,
Erlangen-Nürnberg (0) - nur über das Universitätsinstitut! - hmanage Newsletter 24 - ( + )

- Müller-Stevens, G., Lechner, C., Strategisches Management, Wie strategische Initiativen zum Wandel führen, der Sankt Galler Management-Navigator (GMN), Stuttgart 2003, ISBN 379102051X - hmanage Newsletter 101 - (++)

- Oberender, Hebborn/Zerth, Wachstumsmarkt Gesundheit, Stuttgart 2002 - hmanage Newsletter 84 - ISBN 3825222314 (0)

- Ollenschläger, G., Bucher, H.C., Donner-Banzhoff, N., Gaebel, W., Kunz, R., Müller, O.-A., Steurer, J. (Hrsg.), Kompendium evidenzbasierte Medizin, Bern 2003, ISBN 3456835825 - hmanage Newsletter 108 - (+++)

- Pfeffer / Sutton, The Knowing-Doing Gap, Boston 1999 - hmanage Newsletter 13 - (++)

- Power, Michael, The Audit Society, Rituals of Verification, Oxford 1997 - hmanage Newsletter 54 - (++)

- Preuß, Räbiger, Sommer, Managed Care, Evaluation und Performance-Measurement integrierter Versorgungsmodelle, Stand der Entwicklung in der EU, der Schweiz und den USA, Stuttgart 2002 - hmanage Newsletter 83 - ISBN 3794520998 (+)

- Preston Gee, E., 7 Strategies to Improve your Bottom Line, The Healthcare Executive Guide, Chicago 2001, ISBN 156793157X - hmanage Newsletter 54 - (+++)

- Raidl, Monika E., Qualitätsmanagement in Theorie und Praxis - eine Verbindung von Instrumenten der empirischen Sozialforschung und der Einsatz und Nutzen für die Praxis (eine empirische Studie in einer süddeutschen Privatklinik, München und Mering 2001, - hmanage Newsletter 22 - ( 0 )

- Rankin, Sayy H., Duffy Stallings, Karen, (Hrsg.), Patient Education, Princples and Practice, 4. Auflage Philadelphia 2001 - hmanage Newsletter 44 - (+++)

- Rath & Strong's Six Sigma Pocket Guide, 34 Werkzeuge zur Qualitätsverbesserung, TÜV-Verlag Köln 2002, ISBN 3824906678 - hmanage Newsletter 67 - (+++)

- Rettich, Richard A., Healthcare in Transition, Technology Assessment in the Private Sector, Santa Monica 1997, ISBN 0833024442 - hmanage-Newsletter 47 - (+++)

- Robert-Bosch-Stiftung (Herausgeber), Pflege neu denken, Zur Zukunft der Pflegeausbildung, Stuttgart 2000, ISBN 3794520947 - hmanage-Newsletter 77 - (+++)

- Rodwin, Marc C., Medicine, Money & Morals, Physicians´ Conflict of Interest, New York / Oxford 1993, ISBN 019509647-9 - hmanage Newsletter xx - (+++)

- Sackett, David L., Richardson, W. Scott, Rosenberg, William, Haynes, R. Brian, Evidenzbasierte Medizin, München 1999 - hmanage Newsletter xx - (+++)

- Sawande, Atul, Complications, A Surgeon's Notes on Imperfect Science, New York 2002, ISBN 0805063196 - hmanage Newsletter 63 - (+++)

- Scholz, Christian, Personalmanagement, Imformationsorientierte und verhaltensorientierte Grundlagen, 5. Auflage, München 2000, ISBN 3800621827 - hmanage Newsletter 69 - (+++)

- Senge, Peter M., Die fünfte Disziplin, Stuttgart 1996 - hmanage Newsletter 01 - (+++)

- Shortell, Gillies, Anderson, Remaking Health Care in America, San Francisco 2000 - hmanage Newsletter 12 - (++)

- Simon, Hermann, von der Gathen, Andreas, Das große Handbuch der Strategieinstrumente, Frankfurt 2002 ISBN 3593369931 - hmanage-Newsletter 71 - (++)

- Sloane, Robert M., LeBoy Sloane, Beverly, Harder, Richard K., Introductionto Healthcare Delivery Organizantions, Functions and Management, Chicago 1999, ISBN 1567931065 - hmanage-Newsletter 105 - (++)

- Society of Healthcare Consumer Advocacy, In the Name of the Patient, Cicago 2003, American Hospital Association, AHA Catalogue No. 157803 - hmanage-Newsletter 99 - (+++)

- Spath, Patrice L., (Ed.) Error Reduction in Health Care, A Systems Approach ot Improving Patient Safety, Chicago 2000, ISBN787955965 - hmanage-Newsletter 92 - (++)

- Spath, Patrice L. (Ed.), Guide to Effective Staff Development in Health Care Organizations, San Francisco 2002, ISBN 0787958743 - hmanage-Newsletter 103 - (+++)

- Stewart, James B., Gaines, Boyd, Blind Eye, How the Medical Establishment Let a Doctor Get Away With Murder, New York 2000, ISBN: 068486563 (++)

- Stapf-Finé / Schölkopf, Die Krankenhausversorgung im internationalen Vergleich - Zahlen, Fakten, Trends - Düsseldorf 2003 ISBN 3-935762-16-X (Nicht bei AMAZON!) - hmanage-Newsletter 96 - (0)

- Tanski, Interne Revision im Krankenhaus, Stuttgart 2001 ( + )

- Thorson, Nancy A., consulting editor, Clinical Pathways for Medical Rehabilitation, Gaithersburg MA 2002 - hmanage Newsletter 86 - (+++)

- Tichy, Noel M., Regieanweisung für Revolutionäre, Unternehmenswandel in drei Akten, Frankfurt/Main 1995 - hmanage Newsletter 01 - (+++)

- Todd, Warren E., David B. Nash (Hrsg.), Disease Management: A Systems Approach to Improving Patient Outcomes, Chicago 1997 (++)

- Tuschen / Quaas, Bundespflegesatzverordung, Stuttgart 2001 - hmanage Newsletter 08 - (+++)

- Ulrich, Hans, Systemorientiertes Management, Das Werk von Hans Ulrich, Studienausgabe, Herausgegeben vom Stiftungsrat der Stiftung zur Förderung der Systemorientierten Managementlehre, Bern 2001, ISBN 325806359-1 - hmanage Newsletter 70 - (+++)

- Ulschak, Francis L., The Common Bond, Maintaining Constancy of Purpose Throughout Your Health Care Organization, San Francisco 1994 (nicht bei AMAZON) - hmanage Newsletter 58 - (+++)

- Walsh, Mike, Ford, Pauline, Pflegerituale, Bern 2000 - hmanage Newsletter 38 - - hmanage Newsletter 42 - (+++)

- Warren E. Todd (Herausgeber), David B. Nash (Herausgeber), Disease Management: A Systems Approach to Improving Patient Outcomes, Chicago 1997 - hmanage Newsletter 14 - (++)

- Welch, Jack, with John A. Byrne, Jack - Straight from the Gut, Warner, New York 2001 - hmanage Newsletter 35 - (++)

- WIdO (Hrsg.) Solange sie noch wirken..., Analysen und Kommentare zum Antibiotikaverbrauch in Deutschland, Wissenschaftliches Institut der AOK (WIdO) und Universitätsklinikum Freiburg, Bonn und Freiburg 2003, ISBN 3-922093-30-2 - nicht bei AMAZON! (+++)

- Wilson, Christopher R. M., QA/QI Strategies in Health Care Quality, Toronto 1992 - hmanage Newsletter 01 - (++)

- Withrow, Scott W., Managing Healthcare Compliance, Chicago 1999 ISBN 1567930964 - hmanage Newsletter 78 - (+)

- Wölcker, Theresia, Qualitätsmanagement in der Arztpraxis, Neu-Isenburg (3. Auflage 2002), ISBN 3928748270 - hmanage Newsletter 97 - (0)

- World Health Organization, The World Health Report 2000, Health Systems: Improving Performance, Genf 2000 (whr@who.int) - hmanage Newsletter 34 - (+++)

- Ziegenbein, Ralf, Klinisches Prozessmanagement, Implikationen, Konzepte und Instrumente einer ablauforientierten Krankenhausführung, Gütersloh 2001,
ISBN 3892045941 - hmanage Newsletter 41 - (+ bis ++)

- Züst, Einstieg ins Systems Engineering, Zürich 1997 - hmanage Newsletter 08 - (+)

Anmerkung

: Hier werden nur Bücher besprochen, die der Rezensent aus seiner persönlichen Einschätzung für die Arbeit in Gesundheitseinrichtungen für empfehlenswert hält, oder ärgerliche, deren Kauf und Lektüre man sich sparen sollte. - Zu weiteren Buchempfehlungen sehen Sie auch in unsere Website!


10. Unser Trainingsprogramm für das Jahr 2003 in Berlin

Trotz eines - insgesamt sehr erfolgreichen - ersten Halbjahrs haben wir uns entschlossen, unser offenes Trainingsprogramm nicht länger in der gewohnten Weise fortzusetzen. Wir bieten zwar in diesem Jahr noch alle bisherigen Veranstaltungen einschließlich des EFQM-Assessor-Trainings (mit den gebotenen Aktualisierungen) weiter als Inhouse-, nicht aber länger als öffentliche Veranstaltungen an. Sie finden daher noch weiter alle Flyer für das erste Halbjahr 2003 auf unserer Website.

Ansonsten richten wir unseren Fokus künftig besonders auf zwei Felder, deren Weiterentwicklung uns besonders am Herzen liegt:

1. Das Entwickeln einer Unternehmensstrategie und deren Umsetzung in eine strategieorientierte Organisation mittels Balanced Scorecard

2. Den Wandel des Krankenhauses von einem "Handwerksbetrieb" zu einem prozessorientierten Hochleistungsbetrieb auf der Grundlage klinischer Pfade

Unserer Vorankündigung können Sie bereits die Grundinformationen für zwei einwöchige Arbeitsveranstaltungen zu diesen Themen entnehmen. Einzelheiten dazu werden an dieser Stelle in Kürze folgen.


11. Diskussion: Anmerkungen zu Newsletter 104 (Balint)

"Ihr 'Motto des Tages', übernommen aus der Züricher Sonntagszeitung, finde ich geradezu ärzteverachtend: Die Zeiten der Nichtpräsenz wegen Krank-"Schreibung" sind bei uns ausgesprochen gering, und eines der Hauptprobleme ist, dass die meisten meiner Kolleginnen und Kollegen die Selbstfürsorge zu wenig beachten. (Wenn ich nicht selber gerade krank wäre, hätte ich auch gar nicht die Zeit, so gründlich Ihre Newsletter 104 und davor zu lesen und erst recht nicht auch noch zu schreiben).

Sehr beeindruckt haben mich die von Ihnen im ASQ-Chat widergegebenen Sätze eines US-Amerikaners zum Thema "künstlerische" Gestaltung der therapy as usual. Michael Balint, der mit seinem Buch "Der Arzt, sein Patient und die Krankheit" 1953 den Begriff der patientenzentrierten Medizin international sehr bekannt gemacht hat, hat sich mit dem, wie er es nannte, apostolischen Eifer der Ärzte beschäftigt. Er meinte damit: "Jeder Arzt habe 'eine vage', aber fast unerschütterlich feste Vorstellung davon, wie ein Mensch sich verhalten soll, wenn er krank ist. Obgleich diese Vorstellung keineswegs klar und konkret ist, ist sie unglaublich zäh und durchdringt, wie wir festgestellt haben, praktisch jede Einzelheit der Arbeit des Arztes mit seinem Patienten. Es war fast,, als ob jeder Arzt eine Offenbarung darüber besäße, was das Rechte für seine Patienten sei, was sie also hoffen sollten, dulten müßten und als ob es seine, des Arztes, heilige Pflicht sei, die Unwissenden und Ungläubigen unter den Patienten zu diesem, seinem Glauben zu bekehren" (Balint 1957, S. 290). Diese apostolische Funktion sei gut erkennbar. Wenn das Verhalten eines Patienten grundsätzlich verschiedene ärztliche Reaktionen ermögliche, von denen eine jede gleich gut begründet werden kann, dann sei es so, 'daß es fast gänzlich von der Persönlichkeit des Arztes abhängt, welche der Reaktionen er wählen wird" (Balint 1957, S. 291). Weiter heißt es: Der Arzt selbst, die Droge Arzt, sei "das am allerhäufigsten verwendete Heilmittel" (Balint 1957, S. 291); die Art und Weise, wie der Arzt die Flasche Medizin oder die Tabletten verschreibe, also nicht die Flasche Medzin oder die Tabletten an sich, und in welcher Atmosphäre der Patient sie einnehme, seien entscheidend. Die Bezeichnung apostolische Mission (oder Funktion), Droge, Arzt und Psychologie des gesunden Menschenverstands werden synonym verwendet (Balint 1957, S. 322f.)."

In der Hoffnung, dass Sie doch noch offene Trainings in der zweiten Jahreshälfte 2003 durchführen werden sowie mit besten Grüßen
Ihr Ulrich Rosin
Werner-Schwidder-Klinik, Bad Krozingen



Wie seit etlichen Jahren üblich, bieten wir damit neben der fundierten Vermittlung der dem jeweiligen Thema zugrunde liegenden Theorie konkrete Arbeitshilfen für die unmittelbare Anwendung des Gelernten! Einzelheiten zu allen Trainingsprogrammen finden Sie auf unserer Website

http://www.aqs.de/literatur/qs-berichte.htm#Stationäre%20Versorgung Unkritische AQS-Information zu Qualitätsberichtenwww.hmanage.de!www.JCAHO.org! hmanage Newsletter 53 - (+++)www.JCAHO.org! - hmanage Newsletter 01 - (+++)www.JCAHO.org! - hmanage Newsletter 01 - (+++)www.JCAHO.org! - hmanage Newsletter 85 - (+++) www.hmanage.de . Ebenfalls auf der Website finden Sie neben der Möglichkeit, diesen Newsletter kostenlos zu abonnieren, eine wachsende Sammlung nützlicher Dokumente und Links, empfehlenswerte Bücher zum besseren Management von Einrichtungen des Gesundheitswesens samt der Möglichkeit, sie bei uns sogleich "per Knopfdruck" (über Amazon) zu bestellen.

Über Anregungen, Stellungnahmen, interessante Meldungen sowie Verbesserungsvorschläge würden wir uns sehr freuen. Für die rasch immer weiter wachsende Nachfrage und den anhaltenden Zuspruch bedanken wir uns ganz herzlich!
Mit freundlichen Grüßen aus Berlin
Ihr

Prof. Dr. Rolf Hildebrand

Unsere Adresse / Website

Dr. Hildebrand & Partner GmbH
Nestorstr. 11
10709 Berlin
hildebrand(at)hmanage.de
www.hmanage.de

USt-IdNr.: DE 136617359


"Kleingedrucktes"

Als Nutzer unseres im April 2001 gestarteten H&P-Newsletters haben wir die Angehörigen all jener Berufsgruppen im Blick, für die eine Auseinandersetzung mit dem Management im Gesundheitssystem aus dem einen oder anderen Grunde wichtig ist, desgleichen jene Funktionsträger auf allen hierarchischen Ebenen, deren Entscheidungen die Weiterentwicklung unseres Gesundheitssystems prägen. Eine Reihe von Informationen dürfte auch für Patienten als Nutzer ("Kunden") des Systems interessant sein.

Wo wir englischsprachige Quellen nutzen, übersetzen wir diese zumeist nicht. Nebenher informieren wir darüber, was es für Sie bei uns an Neuem gibt. Weitere, dauerhafte Informationen und Literaturhinweise finden Sie auf unserer Website www.hmanage.de.

Unsere Auswahl erfolgt nach bestem Wissen und Gewissen. Anlagen püfen wir mit dem jeweils neuesten Virenprogramm. Haften können wir für eine Virenfreiheit allerdings nicht. Die Verwendung jeder hier wiedergegebenen Information ist ausdrücklich erwünscht. Eine Nachricht darüber und über den erzielten Nutzen würden wir allerdings sehr begrüssen. Für den Wahrheitsgehalt von Dritten übernommener Nachrichten können wir keine Verantwortung übernehmen.

Wichtiger Hinweis zu allen Links: Mit Urteil vom 12.05.1998 - AZ 312 O 85/98 - hat das LG Hamburg entschieden, dass der Veröffentlicher durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. zu verantworten hat. Dies kann laut LG Hamburg nur dadurch vermieden werden, dass er sich ausdrücklich von den Inhalten distanziert. In diesem Sinne machen wir ausdrücklich deutlich, dass wir keinerlei Einfluss auf die Inhalte und die Gestaltung der Websites haben, auf die wir durch einen Link hinweisen! Im Sinne des Urteils distanzieren wir uns von allen Inhalten der verlinkten Seiten und machen uns den Inhalt nicht zu eigen!

Falls Sie an unserem Newsletter kein Interesse haben sollten, schicken Sie uns bitte eine kurze e-mail. Ihre Adresse wird dann unverzüglich gelöscht. Auf Wunsch nehmen wir gern weitere Interessen kostenlos in unseren Verteiler auf: Schreiben Sie bitte an

dh(at)hmanage.de

http://www.jcaho.org/accredited+organizations/patient+safety/wss_universal+protocol.htm www.gpoaccess.gov/fr/index.html . Enter HCAHPS under the "2003 (volume 68) only" quick search. We welcome any input that you may have." http://content.nejm.org/ .http://www.aone.org.http://www.jcaho.org/about+us/news+letters/sentinel+event+alert/sea_29.htm.:

9. Neue und/oder empfehlenswerte Bücher

10. Unser Trainingsprogramm 2003

11. Diskussion: Anmerkungen zu Newsletter 104

Herzlich willkommen!

Hier finden Sie - gestützt vor allem auf englischsprachige Quellen aus aller Welt - "grenzüberschreitende" Informationen / Kommentare zum (Qualitäts-)Management von Einrichtungen im Gesundheitswesen: Als Kurztexte, Definitionen, Links und Downloads - mit Quellenangabe frei verwendbar. Ziel: Erkenntnisgewinne für die eigene Arbeit und damit für ein besseres Gesundheitssystem. Was hierzulande als unmöglich gilt, ist woanders oft längst realisiert! - Gänzlich ohne Scheuklappen und mit offenem Blick über den Tellerrand der abgeschotteten Milieus unseres "versäulten" deutschen Gesundheitssystems und seiner Berufsgruppen. Kostenlos.