Exzellentes Management im Gesundheitswesen
24.03.17 17:25

Leitspruch

"Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit....

22.03.17 17:39

NEU! hmanage Newsletter 495.

Der hmanage Newsletter 495 ist da. Nachdem Sie diese Nachricht aufgerufen haben, können Sie den...

26.05.17 14:19

(hmanage) 20 Jahre komplett vertan?

(Vorabversion - aktualisiert)

 

Eine E-Mail von healthcareDIVE brachte eine Erinnerung zurück: an...

23.05.17 18:24

(Fierce Healthcare) “Mit weniger Verschwendung die Patientensicherheit steigern”

“Putting a lid on waste: Needless medical tests not only cost $200B—they can do harm”

16.04.17 18:31

(blogridge) Führungsprinzipien beim aktuellen Gewinner des Baldridge Award

“Leadership Practices of 2016 Baldrige Award Recipients: Memorial Hermann Sugar Land Hospital”

14.04.17 18:42

(Health Leaders Media) Stationäre Versorgung im ländlichen Bereich: Anregungen

“In Remote Idaho, A Tiny Facility Lights The Way For Stressed Rural Hospitals”

12.04.17 12:27

Asklepios-Werbung im Hamburg-Newsletter „Elbvertiefung“ der ZEIT

“Unsere Kliniken verfügen über ein kontinuierliches Qualitätsmanagement, denn die Sicherheit Ihrer...

Newsletter 10

 hmanage-newsletter 10
 11.07.01

 Sehr verehrte Damen, sehr geehrte Herren,

 herzlich willkommen zu unserem aktuellen Newsletter!

 Hier finden Sie Informationen und Kommentare zum Management im
 Gesundheitssystem als Kurztext, Definition, Link und Download sowie
 (mit Quellenangabe frei verwendbare) Word- oder Powerpoint-Sequenz.
 Die Informationen vermitteln Ihnen - gestützt auf Quellen aus aller Welt -
 einen "grenzüberschreitenden" Blick; ohne Scheuklappen, über den
 Tellerrand abgeschotteter Milieus des "versäulten" deutschen
 Gesundheitssystems.


 Motto des Tages

 "Selbstbewertung klingt gut - aber bloß keine lässige Selbstzufriedenheit!"
 (Hans Olaf Henkel, QZ 7/2001)


 Heutiger Inhalt

 1. Unsere kommende DRG-Checkliste - Hinweis auf Verschiebung
 2. (JCAHO) New! Survey Tips, Weekly Advice and Fast Breaking News
 3. (AHA 09.07.01) HMOs, Managed Care
 4. (AHA 09.07.01) Datenschutz - amerikanisch
 5. (JCAHO) Qualitätskriterien für die ambulante Versorgung - Entwurf
 6. (AHA 10.07.01) Vorschlag zum Vermeiden von Medikationsfehlern
 7. (VKD) DRG-Entwicklung: Auseinandersetzungen im Vorfeld
 8. (KTQ) 3. KTQ-Forum am 3. November in Berlin
 9. Weitere interessante Links
 10. Unser Trainingsprogramm II/2001 mit Erläuterungen

 Hier die Einzelheiten

 1. Unsere DRG-Checkliste - Hinweis auf Verschiebung

 Wir sind leider gezwungen, wegen anderweitiger Verpflichtungen
 das DRG-Thema auf den Spätherbst zu verschieben. Wir werden
 sicher darauf zurückkommen - hoffentlich in einer für Sie sehr
 nützlichen Form!


 2. (JCAHO) New! Survey Tips, Weekly Advice and Fast Breaking News

 Joint Commission Resources is pleased to announce our newly enhanced
 web site (www.jcrinc.com).  ... Visit us
 today at www.jcrinc.com or just click on the link below:
 http://jcrinc.unitymail.net/UM/T.asp?A2557.25634.27.1.13293  We will
 have several new releases coming this summer so stay tuned for even more
 exciting announcements.
 Anmerkung: Heißer Tip für die KTQ-Leute! Man muß (mit schwachen Kräften)
 nicht alles neu zu erfinden suchen!


 3.  (AHA 09.07.01) HMOs, Managed Care

 CAQH: Für jene, die sich für diese Stichworte interessieren, eine
 interessante neue Adresse... For more, visit www.caqh.org.


 4. (AHA) Datenschutz - amerikanisch

 Vorbemerkung:
 In den USA wird die Computerisierung der Krankenversorgung seit einiger
 Zeit durch Bundesgesetz (HIPAA) vorangetrieben; hier die zugehörigen
 Regeln zur "privacy", dem Schutz der Persönlichkeitssphäre. Der wird dort
 hochgehalten - wenn auch manchmal - im Konflikt mit dem Freedom on
 Information Act - mit für uns Europäer merkwürdigem Ergebnis. Dafür gibt es
 unseren "Datenschutz" (vor dem Patienten) in den USA praktisch nicht. Je
 mehr die neuzeitliche IT künftig hilft, die Qualität der Krankenversorgung
 zu steigern und deren Kosten signifikant zu senken, desto gründlicher sollte
 im Sinne eines verstärkten Persönlichkeitsschutzes und eines Abbaus der
 Behinderung nützlicher Anwendungen überdacht (und gesetzlich kodifiziert)
 werden, was dem Schutz der Persönlichkeitssphäre wirklich hilft! Damit
 fordern wir keine "amerikanischen Verhältnisse", sondern nur die Einsicht,
 dass wir überall in der Welt auch lernen können!   
  
  HHS issues first HIPAA privacy guidance Standards...
 The entire text of the document
 isavailable at http://www.hhs.gov/ocr/hipaa.
 Anmerkung: Interessant auch, wie man andernorts bereits Gesetze und
 dereren Erläuterungen unters Volk streut!


 5.  (JCAHO) Qualitätskriterien für die ambulante Versorgung - Entwurf
 Nachricht: Donnerstag, 5. Juli 2001 23:56
 Betreff: Standards Review for Assessment of Practitioners ...

  Please feel free to review the proposed standards revisions and
 questionnaire on the Joint Commission Web site, see link below.

 http://www.jcaho.org/standard/networks_fr_ltr.html
 Responses to the questionnaire must be received by July 18, 2001. 
 We look forward to hearing from you!

 Interessant? Wir nehmen die Inhalte als Denkanstoß.

 6.  (AHA 10.07.01) Vorschlag zum Vermeiden von Medikationsfehlern
 ASHP calls for mandatory drug barcoding ... 
 Anmerkung: Voraussetzung für eine Qualitätssteigerung ist allerdings eine
 DV-gestützte Medikamentenanforderung!

 7. (VKD) DRG-Entwicklung: Auseinandersetzungen im Vorfeld
 Stellungnahme des VKD zum Arbeitsentwurf des Gesetzes zur
 Einführung des DRG-Vergütungssystems

...

 Anmerkung: Diese Veröffentlichung ist weder eine Identifizierung mit der hier
 vertretenen Position noch die Bemühung, ihr mehr Resonanz zu verschaffen;
 hier geht es schlicht um die Information darüber, was es so alles an Interessen
 zu bedienen gilt. (Wer diese Mail direkt bekommt, kann sie ja überlesen!)


 8. (KTQ) 3. KTQ-Forum am 3. November in Berlin

 Mit dem 3. KTQ-Forum endet am 8. November 2001 die Erprobungsphase zur
 Entwicklung des KTQ-Zertifizierungsverfahrens. Wer wissen will, was dabei
 herausgekommen ist, fordert das ausführliche Programm einschließlich
 Anmeldeformular bei der KTQ-Geschäftsstelle an:
 c/o VdAK / AEV
 Frankfurter Str. 84
 53721 Siegburg
 www.ktq.de
 Dort gibt es sicher auch "Transparent", den Informationsdienst von KTQ
 Ausgabe 1/2001!


 9. Weitere interessante Links
   JCAHO: besondere Vorkommnisse
  JCAHO: Materialien

 Übersicht über alle Web-Informationsangebote der ÄZQ:
 http://www.arzt-info-service.de

 Ein Anbieter einer interessanten Problemlösungs-Software
 (empfohlen von Dr. med. Alecs Bourek, Brünn)
 http://www.idongroup.com/home.htm


 10. Unser Trainingsprogramm II/2001 mit Erläuterungen
 Unser neues Trainingsprogramm ergänzt unsere beiden bewährten und
 weiter angebotenen, jüngst erneut überarbeiteten und im Materialumfang
 deutlich erweiterten EFQM-Bausteine (Trainer: Prof. Dr. Hildebrand;
 bei Bedarf mit einer professionellen Ergänzung, z.B. "Überraschungsgast"!)
 
 - EFQM-Assessor-Training (mit EFQM-Zertifikat), unser "Klassiker"*;
  ein dreitägiges Intensivtraining, das den EFQM-Originalstoff mit den
  Erfordernissen eines Qualitätsmanagement in Deutschland in idealer
  Weise verbindet: Training des Umgangs mit dem EFQM-Modell,
  verbunden mit einer Übertragung auf die Verhältnisse in - vor allem
  größeren - Einrichtungen des Gesundheitswesens; Verbindung zu
  anderen aktuellen Ansätzen (KTQ, JCAHO, EN ISO 9000 etc.)
  Nächste Termine: 27.-29.08.01; 22.-24.10.01; 10.-12.12.01
  * Bisher an die 60 (!) höchst erfolgreiche Trainings!

 - SAT (EFQM-Self-Assessment-Training mit EFQM-Zertifikat): der
  ergänzende EFQM-Baustein, der vermittelt, auf welche Weise das
  Qualitätsmanagement - orientiert nach dem EFQM-Modell für
  Excellence - am besten strategisch und operational in die Organisation
  "eingefädelt" werden sollte; dazu gehört selbstverständlich auch der
  Einbezug einer Vorbereitung auf - das wohl unausweichliche - KTQ!
  Zugleich wird eine Verbindung zur Balanced Scorecard hergestellt*
  Nächste Termine: 25.-26.10.01; 13.-14.12.01
  * Herr Paeger würde dies sicher als "Crosswalk" (am
  Fußgängerüberweg) bezeichnen: Merke: Fremdworte adeln!
  "Machen Sie Crosswalk? - Na klar!"

 - Prozessmanagement* - ganzheitlich: Hier wird keine trockene
  Theorie vermittelt, sondern erarbeitet, wie ein eigenes
  Prozessmanagement im Krankenhaus (oder in vergleichbaren
  Institutionen) professionell anzugehen ist. Mit Beispielen und
  (PC-)Werkzeugen. Hinter diesem - strikt wertorientierten - Ansatz
  steht viel Erfahrung im Prozessmanagement sowie - dank unserer
  vielfältigen internationalen Verbindungen - das neueste internationale  
  Management-Know-how!
  Erster Termin 17.-18.09.01
  * Darin stecken nahezu 30 Jahre aktive Arbeit vor dem Hintergrund
    von System- und Prozessdenken (Krankenhäuser, AOKs etc.)!

 - Kundenorientierung - aber richtig! Hier geht es gleich zur Sache,
  nämlich um die förmliche Vorbereitung der Institution und ihrer
  Mitarbeiter auf das Schaffen von mehr als "zufriedenen" Kunden
  (also vor allem Patienten und Angehörigen). Das Training vermittelt
  eine sehr konkrete Handlungsanweisung zu Institutionalisierung.
  Erstes Datum 20.09.01 in Berlin

 - Strategisches Management: Interaktives Erarbeiten einer strategischen
  Planung im Krankenhaus, wie sie spätestens die Umstellung auf DRGs
  unausweichlich macht. Hier wird nicht  - wie noch im Handbuch
  Krankenhaus-Management des Autors im Jahre 1978 (!) - 
  theoretisiert, sondern vor dem HIntergrund internationaler Vorbilder ein
  konkreter Maßnahmenkatalog entwickelt!
  Zugleich eine exzellente Vorbereitung für unseren Praxis-Baustein
  "Balanced Scorecard". Nächster Termin 13.11.01 in Berlin

 - Balanced Scorecard: "Kochbuch"-Kurs zur Balanced Scorecard
  in der eigenen Einrichtung; auf der Grundlage einer seit der
  Erstveröffentlichung in HBR jahrelangen intensiven Befassung
  mit dem Thema und der Ausbildung des Trainers durch die Firma
  der "Erfinder" (Norton und Kaplan); Verbindung mit dem EFQM-
  Modell für Excellence. Nach zwei Tagen verstehen Sie, welchen
  Nutzen eine BSC für Ihre Einrichtung wirklich stiften kann (in den
  aktuellen Veröffentlichungen zum Thema steht leider viel Unsinn!),
  und Sie können Ihre eigene BSC für Ihr Haus entwickeln:
  Nächster regulärer Termin 14.-15.11.01 in Berlin

 - EFQM-Freshup, Schwerpunkt KTQ: Die Gelegenheit,
  EFQM-Erfahrungen auszutauschen und das EFQM-Know-how
  auf den neuesten Stand zu bringen - jeweils in Verbindung mit
  anderen Themen, die für die eigene Arbeit ebenfalls von Bedeutung
  sind. Nächstes Datum 15.12.01 in Berlin

Wie seit einigen Jahren üblich, bieten wir damit neben einer fundierten
Vermittlung der dem jeweiligen Thema zugrunde liegenden Theorie konkrete
Arbeitshilfen für die unmittelbare Anwendung des Gelernten!  Einzelheiten
zu allen Programmen finden Sie auf unserer Website. Die dort gespeicherten
Flyer dazu können Sie sich selbst ausdrucken.

Ebenfalls auf der Website finden Sie neben dem Angebot, diesen Newsletter
kostenlos zu abonnieren, eine wachsende Sammlung nützlicher Links,
empfehlenswerte Bücher zum besseren Management von Einrichtungen des
Gesundheitswesens samt der Möglichkeit, diese sogleich "per Knopfdruck"
(bei Amazon) zu bestellen.
Über Anregungen, Stellungnahmen, interessante Meldungen sowie
Verbesserungsvorschläge würden wir uns sehr freuen. Für die rasch weiter
wachsende Nachfrage und den anhaltend freundlichen Zuspruch danken wir
ganz herzlich!

Mit freundlichen Grüßen aus Berlin
Ihr
Prof. Dr. Rolf Hildebrand

Unsere Adresse / Website

Dr. Hildebrand & Partner GmbH
Nestorstr. 11
10709 Berlin
hildebrand(at)hmanage.de
www.hmanage.de

"Kleingedrucktes":
Als Nutzer unseres H&P-Newsletters haben wir die Angehörigen
all jener Berufsgruppen im Blick, für die eine Auseinandersetzung
mit dem Management im Gesundheitssystem aus dem einen
oder anderen Grunde wichtig ist, desgleichen jene Funktionsträger
auf allen hierarchischen Ebenen, deren Entscheidungen die
Weiterentwicklung unseres Gesundheitssystems prägen. Eine
Reihe von Informationen dürfte auch für Patienten als Nutzer
("Kunden") des Systems interessant sein.
Wo wir englischsprachige Quellen nutzen, übersetzen wir diese
zumeist nicht. Nebenher informieren wir darüber, was es für Sie bei
uns an Neuem gibt. Weitere, dauerhafte Informationen und
Literaturhinweise finden Sie auf unserer Website www.hmanage.de.

Unsere Auswahl erfolgt nach bestem Wissen und Gewissen.
Haften können wir dafür allerdings nicht. Die Verwendung jeder
hier wiedergegebenen Information ist ausdrücklich erwünscht.
Eine Nachricht darüber und über den erzielten Nutzen würden wir
allerdings sehr begrüßen. Für den Wahrheitsgehalt von Dritten
übernommener Nachrichten übernehmen wir keine Verantwortung.
Wichtiger Hinweis zu allen Links:
Mit Urteil vom 12.05.1998 - AZ 312 O 85/98 - hat das LG Hamburg
entschieden, dass der Veröffentlicher durch die Ausbringung eines
Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. zu verantworten hat. Dies
kann laut LG Hamburg nur dadurch vermieden werden, dass er sich
ausdrücklich von den Inhalten distanziert. In diesem Sinne machen
wir ausdrücklich deutlich, dass wir keinerlei Einfluss auf die Inhalte
und die Gestaltung der Websites haben, auf die wir durch einen
Link hinweisen! Im Sinne des Urteils distanzieren uns von allen
Inhalten der verlinkten Seiten und machen uns den Inhalt nicht zu
eigen!

Falls Sie an unserem Newsletter kein Interesse haben sollten,
schicken Sie uns bitte eine kurze e-mail. Ihre Adresse wird dann
unverzüglich gelöscht. Auf Wunsch nehmen wir gern weitere
Interessen in unseren Verteiler auf: Schreiben Sie an
dh(at)hmanage.de